From the day he was born he was trouble

Hallo ihr Lieben :) vor ca sechs Stunden bin ich in Berlin wieder gelandet und habe somit meinen wunderschönen Urlaub auf Gran Canaria hinter mir gelassen. Dazu wird mit Sicherheit noch das ein oder andere Wort und Bild kommen, aber nicht heute. Wie gesagt, ich bin in Berlin gelandet und Berlin ist auch die Stadt, in der dieses Jahr das Vegan-Vegetarische-Sommerfest stattfand. Mit mehr Glück als Verstand sind Bella und ich dort aufgekreuzt. Eigentlich wollten wir kurz zum Alexander Platz und von da aus dannn nach Kreuzberg fahren, um uns einen veganen Döner zu gönnen. Aber wie das Schicksal so wollte, kam der Döner zu uns ich ich bin dezent innerlich explodiert vor Freude. Der gesamte Alex war voll mit echt informativen und leckeren Buden. Veggie Steaks, Würstchen, Döner, usw .. Außerdem gab es dort auch vegane Mode und Schuhe, wie zB  Doc Martens, was ich echt sehr edel fand! So einige neue Labels und Organisationen konnte ich aufschnappen und werde die bestimmt im Auge behalten. Trotzdem hat die ganze Sache auch einen leicht bitteren Geschmack hinterlassen, da man (oder besser ich) gemerkt hat, wie inkonsequent man eigentlich noch ist. Zwischen Vegetarismus und Veganismus liegen Welten und der Unterschied ist wirklich von großer Bedeutung. Man sollte sich die Frage stellen, ob es ok ist auf Fleisch zu verzichten, es aber zu akzeptieren bzw. zu unterstützen, dass Hühner oder Kühe aufgrund der Ei- und Milchproduktion leiden müssen. Ich finde beide Extremen schrecklich. Sowohl die eine, der es schier egal ist, was mit den Tieren passiert, da sie ja "dafür da sind", als auch die andere, die ausschließlich Veganismus als einzig richtige Lösung und Weg ansieht und damit alle andere Ansätze verweigert. Ich für meinen Teil finde jeden noch so kleinen Schritt richtig.  
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic


Kommentare:

  1. Schöne Bilder :) klingt interessant!
    Dankeschön für deine lieben Worte <3

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt aber toll, so ein Fest hätte ich hier auch mal gern :)

    Ich hab auch immer wieder so meine Probleme mit der Ernährung... ich bin ja Vegetarierin seit 8 Jahren, weil ich nicht so richtig auf Käse und Co. verzichten kann... aber eigentlich wär´s ja schon besser... zur Zeit probiere ich wieder viel rum, "veganisiere" ganz viele Gerichte, kaufe viele "Ersatz"produkte... Hafermilch, Sojajoghurt, Sojasahne etc... aber ganz vegan, das schaffe ich wohl nie... irgendwie ist da immer irgendwo ein schlechtes Gewissen, andererseits denke ich mir, dass ich schon mehr tu, als manch anderer... hach keine Ahnung, bin grad wieder viel am Nachdenken und Grübeln, was das Thema angeht...

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde solche Feste sollte es überall mal geben, ich bin mir sicher, dass es viel Zuspruch bekommen würde!
    Freue mich schon auf deine Urlaubsbilder und Berichte. (:

    AntwortenLöschen
  4. Ein guter Post. Ich finde Leute denen die Tiere komplett egal sind blöd, aber jut kann man nix machen und stundenlang an die hinzulabern bringt auch keinem was. Wenn jemand extrem "tierlieb" lebt finde ich das weniger schlimm, da kann ich es auch aushalten wenn derjenige mich zum Veganismus bekehren will.
    Das Fest klingt aber richtig gut, wünschte so was gäb es auch bei mir :)

    AntwortenLöschen
  5. ich finde auch, dass jeder kleine schritt zählt!!!
    ich hasse es zum beispiel, wenn man von menschen, die sich einen dreck um tiere kümmern, ermahnt wird, dass man ja total inkonsequent ist und dann eigtl auch dies und jenes nicht mehr tun dürfe... argh, da könnte ich immer an die decke gehen! jeder muss selbst entscheiden, wie er leben möchte und ich finde es toll, wenn man seine ernährung überdenkt, ob nun in richtung vegetarier oder veganer... beides sind schritte in die richtige richtung und niemandem sollte etwas vorgeworfen werden, wenn man doch etwas gutes tut.

    AntwortenLöschen
  6. Oh man, sieht richtig cool aus, da wäre ich auch gern dabei gewesen! :o
    Ich bin seit mehreren Jahren Vegetarierin und möchte jetzt, wo mein Abi hinter mir liegt (=Zeit) und ich nächste Woche wieder zu Hause bin (=Platz), mehr vegan essen. Vegan stelle ich mir noch eine ganze Ecke schwieriger vor, als vegetarisch.
    Wo Fleisch drin ist und wo nicht ist schnell klar und man muss eigentlich auf fast nichts verzichten. Bei veganen Produkten finde ich das schon schwieriger, vor allem veganes Fleischersatzzeug und auch Joghurt echt teuer ist.
    Ich fänd es super, wenn es in meiner Stadt einen veganen Supermarkt oder so gäbe, da muss man dann nicht bei jedem Produkt überlegen ob es vegan ist oder nicht. Aus diesen Gründen werde ich das Ganze langsam angehen und sehen, was draus wird. :)
    Bei mir sind die Tiere auf jeden Fall der Grund, warum ich es probieren möchte (nicht, wie bei anderen die Gesundheit oder Abnehmen etc.).
    Mir gefällt es sehr, dass du hier über solche Themen schreibst! :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik, neue Anregungen, persönliche Meinungen und Luftküsse sind erwünscht, Danke !