I'm just a child, a boy, a man of twentythree

Nach meiner zweiwöchigen Blogger-Abstinenz melde ich mich wieder zurück. Ich habe immer noch keinen Internetanschluss in Berlin und der Internet Fritze wird auch erst Mitte November kommen. Super O2!, ich warte ja erst seit einem Monat. Das Studentenleben als Veterinär ist echt anstrengend. Mein Tagesablauf in einer kurzen Übersicht: 5.30 Uhr klingelt der Wecker, 8 Uhr - 16/17 Uhr Vorlesungen und Übungen, dann Einkaufen und "Haushalt" und bis 22 Uhr lernen und die Vorlesungen aufarbeiten. Das wars, ich nenne es den Vetizyklus. Aber es macht mir trotzdem Spaß, auch wenn ich eigentlich so gut wie keine Freizeit momentan habe. Klingt komisch, ist aber so. Ich habe wirklich guten Anschluss gefunden und ich freu mich auch immer auf die Vorlesungen. Die Inhalte sind wahnsinnig interessant und die Bücher vermitteln auch gutes Wissen. Ich habe seit dieser Woche in den anatomischen Übungen sogar schon mein erstes Tier vor mir zu liegen gehabt. Was heißt gehabt, ich werde an dieser kleinen Katze das gesamte erste Semester rum schneiden und ihre zarten Muskeln und Gefäße frei präparieren. Bevor gleich ein paar schockierte Reaktionen kommen werden: ja die Tiere sind tot, sie stammen aus einem Spenderprogramm und werden mit einem Pflegemittel ,,haltbar" gemacht. Mein erster Schnitt mit dem Skalpell ging gleich mal drei schnucklige Schichten zu tief :( Unsere Testate werden wir auch an unserem Tierchen haben, was sich jetzt ein bisschen schwieriger gestaltet, da wir ein paar Muskeln zerschnitten haben.. Das ist alles gar nicht so leicht, wie man denk so und jetzt durchtrennen wir die oberste Hautschicht und achten darauf, dass der Hautmuskel nicht durchschnitten wird - zu spät. Aber gerade diese frühe Praxis macht mir echt Spaß und es ist schon mega interessant nicht nur die ganzen Teile im Lehrbuch zu lernen, sondern sie auch in echt zu sehen und anfassen zu können. Aber wie ihr auch merkt, ist es ein sehr zeitintensives Studium. Eigentlich ironisch, dass ich das bereits nach zwei Wochen sage haha. Ich weiß nicht, ob ich in der nächsten Zeit öfter bloggen werde, wahrscheinlich wird es sich auf das Wochenende beschränken, wenn ich Zuhause bin. Momentan hab ich noch den Freitag frei und deswegen komme ich immer übers Wochenende nach Hause. Obwohl, was heißt eigentlich frei. Ich hätte schon eine Vorlesung, aber die Skripte reichen vollkommen aus für die Klausur am Ende des zweiten Semesters und außerdem habe ich Botanik (das Thema der besagten Vorlesung) noch an zwei anderen Tagen in der Woche. Also passt das schon, zumal sich der Kurs in Botanik von 170 Studierende auf geschätzte 50 reduziert hat .. ist wirklich nicht ganz so interessant. Leider hatte ich in der Woche meine Kamera nicht dabei, aber wenigstens meinen neuen schicken Laptop (mit dem ich leider überhaupt gar nicht klar komme haha, scheiß Windows 8) und so konnte ich ein paar luxuriöse Webcam-Bilder machen. Mh und kaum wohne ich da zwei Wochen drin, sieht die Bude so aus, als wäre sie seit drei Jahren bewohnt gewesen. Meine Zimmernachbarin (eine ganz liebe, zum Glück) meinte auch, dass meine Vorgängerin auch alles so vollgestellt hat. Und diese Vorgängerin kam auch aus Magdeburg. Muss wohl am Zimmer und der Herkunft liegen. 
Ciao bitchachos,

Kommentare:

  1. Wow, das hört sich echt anstrengend an. Ich wünsche Dir ganz viel Durchhaltevermögen und weiterhin so viel Spaß! Klingt auf jeden Fall spannend, obwohl ich mir nicht vorstellen könnte, so ein kleines Kätzchen aufzuschneiden... aber so lernt man wahrscheinlich am besten und irgendwann fühlt es vielleicht auch nicht mehr ganz so schräg an. Schaust gut aus auf den Fotos. Aber man kann den Stress erkennen. :) Bau Dir gezielt auch ein paar Minuten Erholung am Tag ein, sonst machst Du irgendwann schlapp.

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,

    schön wieder was von dir zu lesen! Ich freu mich ja tierisch über jeden neuen Bericht und so, find ja Veterinärmedizin so spannend! Und krass, dass ihr schon an Tieren rumschneiden dürft, ich dachte das kommt erst etwas später...
    Na dann pass auf dich auf und lass dich nicht zu sehr stressen ;)

    AntwortenLöschen
  3. sehr hübsch! du bist so schön & die zimmer einrichtung auch :)

    AntwortenLöschen
  4. Vor allem das letzte Foto ist echt schön ♥ und es ist auch irgendwie interessant zu lesen wie dein Studium verläuft und was du da so machst. Ich glaube für mich persönlich wäre das nicht so reizvoll Tiere zu zerschnippeln, aber es muss ja auch nicht mich interessieren xD

    AntwortenLöschen
  5. ja voll schlimm manchmal o:
    aber meistens geht es, weil ich nur montags richtig lange habe und sonst nicht und freitag eigentlich nie was
    schönes zimmer und du natürlich auch (:

    AntwortenLöschen
  6. Schön zu lesen, dass dir das Studium so viel Spaß macht! Ich finds übrigens super, dass dein Raum schon so bewohnt aussieht, meiner war noch viel zu lange leer und dadurch irgendwie unwohnlich...

    AntwortenLöschen
  7. So hübsche Bilder von dir, gefällt mir so sehr! (:

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik, neue Anregungen, persönliche Meinungen und Luftküsse sind erwünscht, Danke !