A world that threw me away today

Yassas! Und wie versprochen melde ich mich hier wieder. Wobei ich es nur mir selbst versprochen habe ;) Die zehn Tage in Griechenland vergingen wie erwartet sehr schnell.Kaum war man da, hat sich ein Kilo Winterspeck angefressen und sich eine ordentliche Ladung Sonnenbrand geholt, musste man auch schon wieder los. Aber gut, dass Griechenland wunderschön ist und immer einen Besuch wert ist, können sich bestimmt alle denken. Genau das ist auch der Grund, warum ich mich nicht über die Schönheit des Landes auslassen werde, sondern lieber über die Gelassenheit der Menschen dort. Ich würde fast sagen wollen Goodbye Deutschland, denn dort scheinen mir die Wörter Hektik und Stress Fremdbegriffe zu sein. Das klingt im ersten Moment vielleicht traumhaft schön und man wünscht sich ganz fest ein kleines Stück Gelassenheit als Souvenir mit nach Hause zu nehmen. Aber sobald man wieder in Deutschland gelandet ist, ist jener Gedanke verflogen und man ist wieder in seinem starren Trott. Ich bin mir nicht sicher, ob man dort nur als Tourist und aus herzlicher Gastfreundlichkeit so willkommen behandelt wird, oder weil es einfach das Wesen der Menschen dort ist. Man grüßt sich (auch wenn man sich eigentlich nicht kennt), man lächelt einander einfach an (und wenn es nur ein kurzer Blick beim Vorbeigehen ist) und man versucht sich irgendwie zu verständigen (auch wenn ich als Part kein griechisch verstehe und mein Gegenüber weder deutsch noch englisch). Beim Autofahren werden sämtliche Vorschriften und Regelungen überfahren. Im wahrsten Sinne des Wortes. Stop-Schild, Parkverbot? - kennt man anscheinend nicht. Und dennoch gibt es kein genervtes Gehupte, keine tobenden Gesten und keine Flucherei. Ob ich ständig so gelassen leben könnte? Wahrscheinlich nicht. Ich denke an die biologische Theorie und bin fest davon überzeugt, dass ich früh geprägt wurden bin. Stress und Hektik gehören irgendwie schon zu unserem Alltag dazu und mir kann keiner sagen, dass er noch nie zur Bahn gerannt ist, sich aufgeregt hat, weil der Mann im Auto vor ihm zu langsam fährt oder man sich schlichtweg über sich selbst geärgert hat. Diese Dosis täglichen Ärgers begleitet uns ständig. Und das ist auch ok, solange man damit klar kommt und immer noch ein Lächeln zustande bringen kann. Vielleicht oder gerade deshalb ist ein Urlaub so eine entspannte Sache. Du stehst auf wann du möchtest, schleifst dich in den Speisesaal und isst mehr als du verträgst, legst dich an den Strand, liest ein Buch, guckst dir die Umgebung an, motzt sich für das Abendessen auf und gehst schlafen. Alles ohne Stress und Hektik. Danke für diese Möglichkeit und danke für deine wunderschöne Kultur Griechenland. Tut mir leid, aber die griechische Mythologie ist ja wohl die schönste auf Erden. Ich werde sicherlich nochmal in dieses Land reisen, doch wann weiß vorerst nur Zeus.

Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic
Image and video hosting by TinyPic

Kommentare:

  1. Super schöne Bilder! Die Muscheln sehen so hübsch aus :)

    AntwortenLöschen
  2. So super schöne Urlaubsbilder. Ich hoffe du hast die Tage richtig genießen können!

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder....und wie ich finde eine sehr ansprechende Beschreibung der Griechischen Mentalität..ich habe das selbst auch so erlebt... ;-)

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kritik, neue Anregungen, persönliche Meinungen und Luftküsse sind erwünscht, Danke !